GUESTBOOK STEFAN MART

UM SPAM-EINTRÄGE ZU VERMEIDEN / TO AVOID SPAM ENTRIES

Senden Sie Ihren Gästebucheintrag bitte an: / Please send your guestbook entry to:

rainerwuergau/at/stefanmart.de


Marcel Gröls und Tanja Gröls , aus Hamburg
schrieben am 20.01.2012:

Lieber Herr Würgau,
mit viel Liebe zum Detail stellen Sie hier eine Website zu den
Illustrationen von Stefan Mart zusammen, da kommt man aus dem Surfen
gar nicht mehr heraus! Besonders haben uns die Illustrationen zu Don Quijote
gefallen, auf die wir gestoßen sind, weil wir nach passenden Querverweisen
zu unserem eigenen Miguel de Cervantes-Beitrag gesucht haben.
Wir haben unseren Kindern die Illustrationen gezeigt und in staunende
Kinderaugen geblickt. Nur die Fantasie ist besser!
Wir bedanken uns und wünschen weiterhin viel Resonanz,
Marcel und Tanja Gröls
LINK:
DIE BESTEN BÜCHER DER WELT - Miguel de Cervantes Saavedra: Don Quijote

Fred Krahwinkel , Grafiker aus Überlingen,
hat zwei Kindle-Bücher mit Illustrationen von Stefan Mart veröffentlicht
und schrieb dazu am 12.12.2012
E-mail: siehe homepage


Sehr geehrter Herr Würgau,
ich war sehr froh, dass es die originellen, pfiffigen und lebendigen Illustrationen
von Stefan Mart gab, die ich in diese eBooks einfügen konnte
(ein gutes Bild sagt ja oft mehr als 100 Worte).
Sie stellen eine Besonderheit dar, da sie - anders als die Illustrationen in den meisten Sagen-
und Märchenbüchern - einen sehr feinen ironischen Unterton haben, ohne platt zu überzeichnen,
und somit durchaus dem Bereich der gehobenen Karikatur zuzuordnen sind.
Ich bedanke mich und wünsche alles Gute!
LINKS:
Die Abenteuer Sindbads - eBook
Die Abenteuer Don Quixotes - eBook
Homepage: www.k3design.de

Dr. Eva Baumdicker und Peter Hormuth  aus Neustadt schrieben am 4.11.2012
E-mail: eva.baumdicker/at/arcor.de

Sehr geehrter Herr Würgau, Im Nachlaß unserer Großmutter fanden wir das schöne Märchenbuch wieder.
Es wurde mir und meiner Schwester in der Kinderzeit oft vorgelesen
und hat auch die Kindheit meiner Mutter schon begleitet.
Das Buch wird uns immer in Erinnerung bleiben, da wir damit viele schöne Vorlesestunden mit den Eltern verbinden.

Wir danken Ihnen, für Ihre interessant gestaltete Homepage
und freuen uns, damit Hintergrundinformationen erfahren zu können.

Grüße aus Neustadt/Weinstraße!

Franz Fendt  aus Bremen schrieb am 30.8.2010
E-mail: on homepage


lieber herr wuergau,
beim stöbern nach einem kapitel von don quijote über den ritt auf dem hölzernen pferd
stiess ich plötzlich auf ein bild was mir bekannt vorkam und gleich angenehme
kindheitserinnerungen wachrief.
sofort wusste ich, in welches buch das bild gehört. und nicht nur das:

5 (!!!) minuten vorher hatte ich eben genau dieses buch nach jahrenwieder aufgeschlagen,
um die geschichten drin zu lesen, damit ich sehe, ob ich diese meinem sohn luis schon
vorlesen kann, oder ob er mit fast 6 jahren doch noch zu klein dafür ist.
ich dachte dabei, dass ich das mir so wichtige buch endlich einmal einbinden und ein wenig
restaurieren will, da es eines der wenigen dinge ist, die ganz eng mit meinem vater,
der 1999 verstarb, verbunden sind. es liegt mir so sehr am herzen, wie kein anderes buch
in meinem besitz.

als ich nun sah, mit wieviel liebe sie das werk von Stefan Mart würdigen, habe ich mich
sofort hingsetzt, um ihnen zu schreiben und mich herzlich zu bedanken für ihre arbeit
und ihre hingabe. gleichzeitig bin ich froh, endlich etwas über diesen künstler zu erfahren
mit kindesdank im erwachsenen herzen
und freundlichen grüssen aus bremen
franz fendt

Projektseite: http://www.franzfendt.de

Dr. Rudolf Geipel  schrieb am 10.11.2009
E-mail: -

Sehr geehrter Herr Würgau,
als ich vor einigen Tagen Ihre wunderbaren Seiten im Internet fand, habe ich mich sehr gefreut. Ich fühlte mich in meine Kindheit zurückversetzt und war zu Tränen gerührt.
Jedes einzelne Bild, die einzelnen Seiten mit den Grafiken und auch die Umschlagseite des Albums "Märchen der Völker" erkannte ich wieder. Ich besaß als Kind selbst ein solches Album. Leider weiß ich nicht wo dieses abgeblieben ist. Deshalb habe ich auch schon vor Jahren übers Internet versucht, ein Exemplar zu bekommen bisher vergeblich. Aber nun bin ich fündig geworden. Vielleicht klappt es diesmal.
Ich bin Ende 1932 geboren und damit genau so alt wie dieses wunderschöne Märchenbuch.
Findet sich denn keine Möglichkeit eine Reprint herauszubringen? Das könnte doch etwas für den Weltbild-Verlag sein. Möglicherweise könnte dies auch als Weltkulturerbe, mindestens jedoch als nationales Kulturerbe Anerkennung finden. Ich würde dies für ebenso wertvoll betrachten wie z.B. die Alben von Wilhelm Busch oder den Struwwelpeter.
Ich möchte Ihnen jedenfalls dafür ganz herzlich danken, dass Sie dieses Album und vor allem auch die vielen ergänzenden Informationen dazu ins Internet gestellt haben. Ich hoffe auch, dass Ihre Internetseiten noch viele Jahre Bestand haben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Dr. Rudolf Geipel

Lutz Wunder  from Berlin wrote on May 23. 2008, 1:04
E-mail: on homepage
--
Sehr geehrter Herr Würgau,
auch ich möchte mich kurz bei ihnen dafür bedanken, daß sie diese wunderbare Seite erschaffen haben.
Auch ich war einmal stolzer Besitzer der "Märchen der Völker" mit fast allen Bildern und habe mich oft in dieselben gedanklich versenkt. Nicht nur mir ging es vermutlich so, daß diese phantastischen Illustrationen die Phantasie wesentlich mehr als die Geschichten selbst anregten. Sie hinterließen bei mir manch tiefe Prägung: Noch heute (ich bin 45 Jahre alt) kann ich keinen Sindbadfilm sehen, ohne an Stefan Marts bärtiges, kleines Männchen zu denken.
Um noch viele andere von der Existenz ihrer Seite zu informieren, habe ich mir erlaubt, einen Link auf meiner HP http://www.knetart.de/ zu setzen.
Viele Grüße aus Berlin
L u t z W u n d e r

Michael Adolphs  from USA wrote on June 8. 2006, 2:35
E-mail: no e-mail
--
Lieber Herr Würgau,
Was für eine Überraschung! Einer nostalgischen Eingebung folgend hatte ich zunächst auf eBay nach einem Exemplar des längst verlorenen Sammelalbums meiner Kindheit gesucht, dessen Namen mir entfallen war, und von dem ich nur noch Sindbad der Seefahrer und Don Quixote in deutlicher Erinnerung hatte. Auf eBay fand ich damit zunächst nichts, daher suchte ich mit Google weiter und fand Ihre Web Site.
„Maerchen der Voelker“ hieß es also! Wieviele hundert Male habe ich diesen märchenhaften goldgeprägten Kopf des Sindbads auf dem bereits in den 60ern etwas vergilbt und abgegriffenen Einband angeschaut. Damals, als ich das Buch von einem Nachbarn geschenkt bekam, waren Bücher selbst unter Kindern noch sehr populär. Aber dieses hat einen ganz besonderen Eindruck bei mir hinterlassen, denn sein Inhalt ist so zauberhaft, bunt und vielfältig. Ein großartiges Thema für eine Web Site!
Diese Web Site ist ein wirklich wertvoller Beitrag zum Internet! Es ist erstaunlich, wieviel Liebe, Sorgfalt und Talent hier ganz offenbar zum einsatz gekommen sind und das Ergebnis ist entsprechend ausgefallen. Die umfangreiche Hintergrund-Information ist eine überaus willkommene und absolut gelungene Beigabe. Vielen Dank für eine professionelle Meisterleistung und ein Roundtrip-Ticket in meine Jugend! Jetzt kann ich zusammen mit meinem 8-jaehrigen Sohn die Märchen der Völker wiederentdecken.
Vielen Dank!
Michael Adolphs

C. Kollmann  from Berlin wrote on November 21. 2005, 19:07:
E-mail: c.kollmann/at/gmx.de
--
mit großem Vergnügen habe ich Ihre Web-site besucht. Sehr gut und sicher mit viel Liebe und großem Zeitaufwand gemacht. Danke! Danke! Danke!
Die erste "Berührung" mit dem Werk hatte ich im Alter von 9 Jahren- und ein bleibendes Erlebnis, auch oder gerade wegen der Bilder. Nun bin ich 46 und lese die Geschichten immer noch mindestens einmal jährlich. Wie auch bei Ihnen handelt es sich um ein geliehenes, innig geliebtes und daher nie zurückgegebenes Exemplar.PS.:Die Verleiherin starb vor einigen Jahren... Zu Ihrer Recherche über Stefan Mart ist mir Folgendes aufgefallen (Stefan Mart ein Legastheniker???):
Mitnichten würde ich unbedingt im anglophilen Bereich suchen - verwunderlich bei Bobby Box S.29/30 die Schreibweise Nitroglicerin/Nitroglycerin in unterschiedlicher Schreibweise auf zwei Bildern aber im Text "Nitroglyzerin". Weiterhin S.32 im Bild erkennbar *r chop - Textbezug ist "Barber shop" sowie auf den ff. Seiten der Gebrauch von Dollar/Dollars.
Vielleicht hilft dieser Hinweis weiter. Weiterhin viel Glück bei der Recherche!

I Wesdorp from Holland wrote on October 3. 2005, 15:47:
E-mail: iwesdorp/at/chello.nl
--
Zufällig gefunden. Sehr schön und ganz neu für mich! Vielen Dank.

Thomas Meyer Gawellek from Berlin wrote on July 4. 2005, 21:30:
--
Durch Zufall gefunden und nun werden Erinnerungen wieder wach.
Meine Schwester und ich... wir liebten das Buch.
Danke an alle für die schönen Seiten!

Heinrich Heberer from Deutschland wrote on June 28. 2005, 20:39:
E-mail: gikoe/at/onlinehome.de
--
Hallo,
Als Kind mit der Schwester (10 Jahre älter) in einem
alten Album geschmökert.Immer wieder Erinnerungen.
Es war wohl für mich als Kind sehr beeindruckend.
Vor Allem die Bilder!!!!! Die hatten sich eingeprägt.
Jetzt, mit 56 im Netz. Dann das.
Jahrzehntelang ab und zu dieses "him hem ham hum " im Kopf.
Bei Google eingegben und auf Ihre tolle Site gekommen.
Hatte Tränen in den Augen. Alles was vergessen kam wieder:
Bobby Box, Sindbad, Mister Jim,usw.
Album antiquarisch erworben-ein kleiner Schatz-.
Schwester (66) begeistert.
Danke, danke ,danke.
Das ich das noch erleben durfte.
Das Internet ist schon ein Segen. Wenn man es richtig nutzt.
Mit freundlichen Grüßen
Heberer

Holger Hamecher from D-34119 Kassel wrote on June 17. 2005, 07:31:
E-mail: buecher-hamecher/at/gmx.de
--
Sehr geehrter Herr Würgau, hinsichtlich des Namens "Digeer" gebe ich zu bedenken, daß es sich um die Abkürzung von (Vorname) Di? (Vorname)Ge? (Nachname)Er? handeln könnte.
Übrigens gibt es von dem Märchenband eine Ausgabe im Querformat und eine im Hochformat.
Mit freundlichen Grüßen
Holger Hamecher
Goethestraße 54
34119 Kassel

Christiane from Berlin/Germany wrote on January 11. 2005, 14:23:
E-mail: frau_jokiehl2001/a/yahoo.de
URL: http://www.friedensblick.de/
--
Eine wunderbare Seite. Das war mein liebstes Kinderbuch. Ich hatte es längst vergessen, aber jetzt ploppte die Erinnerung daran wieder hoch. Ich habe es soeben online antiquarisch bestellt. Vielen Dank!
Christiane

Mr Beman from www.metafilter.com wrote on January 9. 2005, 22:36:
--
Wonderful website. Thanks so much for making this work available. Absolutely enchanting.

Mike Culpepper from Canada wrote on January 9. 2005, 21:58:
E-mail: ccbc/at/netidea.com
URL: http://community.netidea.com/ccbc/
--
Really wonderful! Some of the pictures are signed "Digleer". Has there been an effort to look for Dutch or Belgian artists who might be "Steven Mart"?

Ruth Fleischmann from Herford, Germany wrote on December 5. 2004, 22:47:
E-mail: ruth.fleischmann/at/uni-bielefeld.de
--
I have seen this site develop and have got to know
Stefan Mart's work through translating his stories.
I hope that visitors will enjoy them as much as I have done.

Rainer Würgau from Herford, Germany wrote on December 5. 2004, 22:44:
E-mail: rainerwuergau/at/stefanmart.de
--
Homepage Stefan Mart - hier ist man bei Stefan Mart zu Gast,
auch als HTML-Herausgeber seiner Märchen.
Was ich zu "Märchen der Völker" zu sagen habe,
steht auf der Titelseite, in der Einleitung und in den
Bilderkommentaren.
Ich wünsche diesen Seiten viele Besucher,
junge wie alte, und hoffe, dass sich unter den alten
einige finden, die Hinweise auf Lebensspuren
Stefan Marts geben können.

Guestbook by Guestserver - v4.13 - Copyright © 1996-2005